Recht

IP Due Diligence

Gewerbliche Schutzrechte dienen nicht nur der Abwehr von unberechtigten Nachahmungen technischer Erfindungen, Gestaltungen, Schöpfungen oder Designs. Sie stellen meist auch einen beträchtlichen (Unternehmens-)Wert dar. Als Wirtschaftsgut sind sie daher häufig Bestandteil von Transaktionen, sowohl in Form einer Einzelübertragung als auch von Unternehmensübertragungen als Asset-Deal oder Share-Deal.

Expertise

Die Patent- und Rechtsanwälte von Wallinger, Ricker, Schlotter, Tostmann haben langjährige Erfahrung bei der Analyse und Bewertung von Schutzrechten und Schutzrechtsportfolios – großteils durch ihre eigene Tätigkeit in Patentabteilungen von Konzernen. Sie kennen daher auch die Sichtweise und Aspekte von Unternehmen, für die Schutzrechte als Wirtschaftsgut relevant sind.


Konzept

WR bietet das komplette Leistungsspektrum in der IP Due Diligence, also der Bewertung und Analyse geistigen Eigentums von Unternehmen. 

Hierzu zählt insbesondere die genaue Betrachtung von Übertragungs- und Lizenzierungsketten oder die wirksame Überleitung von Arbeitnehmererfindungen auf den Arbeitgeber. In unserem Fokus stehen dabei auch die möglichen Auswirkungen einer Übertragung auf die Wirksamkeit bestehender Lizenzen, auf Lizenzbeschränkungen oder auf die Ausstiegsklauseln des Lizenzgebers.

Im Rahmen des Kaufs oder Verkaufs von Schutzrechten oder Schutzrechtsportfolios beraten wir bei der Formulierung geeigneter Vertragsklauseln und erarbeiten in Abstimmung mit dem Mandanten Vertragswerke, die allein oder im Kontext mit umfassenden Unternehmenskaufverträgen stehen.