Skip to content

Designschutz
Oftmals als Schutzmöglichkeit für ein Produkt übersehen - bei WRST jedoch immer im Blickfeld.


Neben der Möglichkeit, technische Entwicklungen und Marken zu schützen, können auch ästhetische Gestaltungen geschützt werden.

Voraussetzung hierfür ist, dass diese Gestaltung neu ist und dass sie sich in ihrer "Eigenart" von anderen Gestaltungen unterscheidet. Eine Prüfung dieser Voraussetzungen findet allerdings nicht bereits bei Anmeldung und Eintragung eines Designschutzes statt, sondern wird erst im Zuge einer eventuellen Durchsetzung gegen einen Wettbewerber festgestellt.

Weiter bietet das deutsche Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) die Möglichkeit, effektiv gegen unfaire Geschäftspraktiken von Mitbewerbern vorzugehen, wie beispielsweise irreführende Angaben oder Rufausbeutung. Dabei gewährt das UWG auch Schutz vor unlauteren Produktnachahmungen durch Mitbewerber unabhängig vom Vorhandensein etwaiger Geschmacksmuster, Marken oder anderer Schutzrechte. Diese Ansprüche können regelmäßig im Wege einer einstweiligen Verfügung schnell und effektiv vor den deutschen Gerichten durchgesetzt werden.

Unsere Anwälte werden bei der Beurteilung der Frage, ob ein Geschmacksmuster für Ihre Produkte in Frage kommt, bei der Anmeldung und Eintragung der Geschmacksmuster, sowie bei der wettbewerbsrechtlichen Bewertung eines Designs tätig und verfügen über eine langjährige Erfahrung bei der außergerichtlichen und gerichtlichen Durchsetzung von Rechten gegenüber Wettbewerbern.









Nein

sfy39587p00